Vietnamesische Hochschulen haben ein großes Interesse an Kooperationen mit Partnerhochschulen in Deutschland, und auch deutsche Hochschulen erkennen zunehmend die Potentiale einer Zusammenarbeit mit Partnern in Vietnam. Zurzeit gibt es über 140 offizielle Hochschulkooperationen zwischen beiden Ländern.

Für vietnamesische Hochschulen liegt das Interesse vor allem im Austausch von Studierenden und Hochschullehrern sowie in der Unterstützung beim Aufbau von modernen Managementstrukturen im Hochschulbereich. Für deutsche Hochschulen hingegen ist neben der Gewinnung sehr gut qualifizierter vietnamesischer Studierender auch die Zusammenarbeit in bestimmten Forschungsfeldern von großem Interesse wie zum Beispiel in der Forst- und Agrarwirtschaft, im Wassermanagement, bei Umwelt- und Klimafragen, in der Stadt- und Verkehrsplanung oder auch in der Medizin.

Etwa 50 Vertreter vietnamesischer Hochschulen konnten sich bei einem Workshop an der AS Hanoi zu Formen und Fördermöglichkeiten von Kooperationen mit deutschen Hochschulen informieren. Michael Hörig aus der Bonner DAAD-Zentrale betonte in seinem einleitenden Vortrag, dass sich die Partner zunächst auf die Ziele ihrer Zusammenarbeit eindeutig verständigen müssten, wobei diese idealerweise die Interessen beider Hochschulen bedienen sollten, um nachhaltig wirken zu können. Für eine Förderung sei es wichtig, die Sustainable Development Goals genau im Blick zu haben, um dann ausgehend von der Zielsetzung und den SDG das richtige Förderprogramm zu identifizieren.

Um die unterschiedlichen Kooperationsprogramme zu verdeutlichen, stellten Vertreter der beteiligten Hochschulen verschiedene Formen von Partnerschaften und Förderungen in drei Good Practice-Beispielen vor:

  • Der internationale Studiengang "Tropical Forestry in the Lower Mekong Region" an der Vietnam National University of Forestry in Xuan Mai wird in Kooperation mit der Universität Göttingen und der TU Dresden im Programm "Fachbezogene Hochschulpartnerschaften" gefördert.
  • Das Institut für Tropenmedizin der Universität Tübingen ist langjähriger Partner des Central Military Hospital in Hanoi; beide Partner haben bereits rund 50 gemeinsame Publikationen veröffentlicht. Der DAAD fördert diese Zusammenarbeit bei der "Etablierung infektiologischer Diagnostikverfahren" im Programm "PAGEL".
  • Im Programm "Praxispartnerschaften" hat der DAAD die Zusammenarbeit der Universität Leipzig mit der Hanoi University of Science & Technology, der Vietnamesisch-Deutschen Universität sowie etlichen Wirtschaftspartnern aus Vietnam und Deutschland beim Aufbau von Entrepreneurship-Programmen bis 2017 unterstützt.

Vietnamesische Hochschulen können sich bei Interesse an Kooperationen mit deutschen Hochschulen immer an die DAAD-Außenstelle in Hanoi (www.daad-vietnam.vn) oder an das DAAD-Informationszentrum in HCMC (hcmc@daadvn.org) wenden.