Auf einem DAAD-Workshop in Danang diskutierten Vertreter von 27 vietnamesischen Hochschulen mit deutschen Experten über ihre Chancen und Herausforderungen bei der Einführung von Hochschulautonomie.

Die Einführung von Autonomie an vietnamesischen Hochschulen ist aktuell ein besonders wichtiges Thema, insbesondere, da die Nationalversammlung in ihrer zurzeit laufenden Sitzung auch ein überarbeitetes Hochschulgesetz diskutieren wird, das die Einführung der Hochschulautonomie als eine wesentliche Änderung beinhalten wird. Aber in vielen Hochschulen wird Autonomie vor allem unter dem Aspekt der finanziellen Autonomie verstanden. Denn viele vietnamesische Hochschulleitungen stehen vor der Frage, wie sie in Zukunft ihr Geld für ihre Hochschulen bekommen können, wenn der Staat nicht mehr einen Großteil automatisch zur Verfügung stellt.

Diese finanzielle Unsicherheit wurde sehr deutlich auf einem vom DAAD in Danang am 25./26. Oktober durchgeführten Workshop zum Thema "University autonomy – How to govern a university?". Vertreter von 27 vietnamesischen Hochschulen, darunter 20 Hochschulleitungen, diskutierten die geplante Einführung der Autonomie sehr kritisch, vor allem angesichts bisher fehlender gesetzlicher Rahmenbedingungen, was zu großer Unsicherheit führe.

Einig war man sich, dass sich Autonomie auf eine Hochschule in all ihren Bereichen auswirkt und nicht nur auf die Frage des Geldes. Aber zu viele Fragen seien in unterschiedlichen Bereichen wie bei akademischen Fragen, in der Personalverwaltung oder in der Führungsstruktur bisher noch ungeklärt, zum Beispiel:

  • Welche Freiheiten haben autonome Hochschulen bei der Gestaltung ihrer Lehrpläne und Curricula, auch mit Blick auf die obligatorischen Fächer wie Marxismus-Leninismus, militärische Erziehung oder Sport?
  • In welchem Maße können autonome Hochschulen selbständig über ihre Personalpolitik bis hin zur Hochschulleitung entscheiden?
  • Welche Rolle spielt bei autonomen Hochschulen die Kommunistische Partei Vietnams?

Hochschulautonomie sowie eine freie und unabhängige Wissenschaft werden von den meisten Hochschulen als Chance begriffen, um vor allem die Qualität in Lehre und Forschung zu verbessern. Das machten auch die beiden deutschen Experten Henning Rockmann von der Hochschulrektorenkonferenz und Dr. Matthias Neukirchen von der TU Berlin am Beispiel deutscher Hochschulen deutlich. Allerdings bedarf es dafür klarer gesetzlicher Regelungen. Und, darin waren sich die Teilnehmer einig, der Staat muss auch in Vietnam für eine angemessene Grundfinanzierung der Hochschulen weiterhin verantwortlich sein.

(Stefan Hase-Bergen)