An Weihnachten wird in Vietnam normal gearbeitet, das Fest spielt im vietnamesischen Alltag und an den Hochschulen kaum eine Rolle.

In den Straßen von Hanoi oder Ho Chi Minh City kann man vermehrt Hinweise auf Weihnachten finden. Weihnachtsbäume aus Plastik, Abbildungen des Weihnachtsmanns bzw. zumeist des amerikanischen Santa Claus oder Weihnachtsschmuck finden sich in vielen Geschäften und vor allem in den großen internationalen Hotels.

Auch wenn es in Vietnam mehrere Millionen Christen gibt, spielt Weihnachten für die Mehrheit der vietnamesischen Bevölkerung fast keine Rolle. Der 25. und 26. Dezember sind keine Feiertage, es wird normal gearbeitet. Das gilt auch für die Hochschulen des Landes, die an diesen Tagen ihren Betrieb ganz normal weiterführen. Der Dezember ist Prüfungsmonat, denn das 1. Semester, das in der Regel Ende August begonnen hat, endet zumeist Ende Dezember.

Meistens geht es dann nahtlos mit dem 2. Semester Anfang Januar weiter, denn die eigentliche Ferienpause gibt es zum vietnamesischen Neujahr, wenn das Tet-Fest, das wichtigste vietnamesische Fest, gefeiert wird. 2020 liegt der Termin für das Tet-Fest, der sich nach dem Mondkalender richtet und terminlich ein "bewegliches" Fest ist, sehr früh. Schon am 25. Januar werden die Vietnamesen ihr Neujahrsfest feiern und mindestens eine Woche, meist aber auch deutlich länger, Urlaub haben. Die Hochschulen sind dann in der Regel für zwei Wochen, oft auch länger, geschlossen. Das 2. Semester endet offiziell im Juni, wobei die Prüfungen zumeist schon im Mai stattfinden.

Weihnachtsferien gibt es in Vietnam nicht, nur die internationalen Schulen sind über Weihnachten geschlossen, da ein Großteil der in Vietnam arbeitenden vor allem westlichen Ausländer die Festtage in den Heimatländern mit ihren Familien verbringt. Für viele Vietnamesen aus der wachsenden Mittelschicht in den Städten ist Weihnachten dagegen ein eher exotisches, mit vielen Klischees verbundenes Fest, bei dem man zum Beispiel gerne westlich-romantisch essen geht. Auf dem Land und in den Provinzen fernab der Großstädte aber spielt Weihnachten eine vergleichbar geringe Rolle wie für westliche Länder das vietnamesische oder auch chinesische Neujahrsfest.

Für unsere Familie aber hat Weihnachten auch in Hanoi seine Bedeutung, und wir werden deutsche Weihnachten in Vietnam feiern.

Ihnen allen wünschen wir frohe und besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

(Stefan Hase-Bergen, 18. Dezember 2019)

Stefan Hase-Bergen
Leiter der DAAD-Außenstelle Hanoi

Ich freue mich über Ihre Fragen und Anmerkungen:
hase-bergen@daadvn.org

Um bei neuen Blogbeiträgen informiert zu werden, melden Sie sich bitte an: blog@daadvn.org

weitere Blogbeiträge