Der DAAD verfolgt die Entwicklungen in Bezug auf die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus und seine Folgen mit großer Sorge. DAAD-Präsident Prof. Mukherjee hat seine Besorgnis geäußert und gleichzeitig zu Solidarität unter den Menschen aufgerufen:

Hochschulen in der ganzen Welt sind geschlossen, natürlich auch in Deutschland und Vietnam. Die Bundesregierung hat angesichts der schnell steigenden Infektionszahlen in Deutschland eine Kontaktsperre erlassen, das heißt es dürfen sich nicht mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit in Deutschland aufhalten. Auch im DAAD in Bonn wird inzwischen weitgehend vom Home Office aus gearbeitet, wie auch in vielen DAAD-Büros weltweit.

In Vietnam sind frühzeitig und vorausschauend kluge Vorsichtsmaßnahmen getroffen worden, die einen starken Anstieg der Zahl der Erkrankungen wie in China, Europa oder in den USA bisher verhindert haben. Deshalb arbeiten die DAAD-Außenstelle in Hanoi und das DAAD-Informationszentrum in Ho Chi Minh-Stadt bisher normal weiter, allerdings ohne Besucherverkehr. Wir bieten regelmäßig Beratungen und Webinare zum Studium in Deutschland oder zu unseren Stipendienangeboten online sowie per E-Mail und auch telefonisch an. Termine und Informationen dazu finden Sie auf unserer Webseite unter www.daad-vietnam.vn/lienhe.

Für unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten in Vietnam und Deutschland haben wir Regelungen festgelegt, um sie bestmöglich zu unterstützen. Sie finden sie unter www.daad.de/de/coronavirus.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Fragen immer zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gut durch diese schwierige Zeit kommen und gesund bleiben!