Der diesjährige DAAD-Preis der Universität Greifswald geht an den vietnamesischen DAAD-Stipendiaten Quang Trung Tran. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des DAAD würdigt internationale Studierende, die herausragende Leistungen sowohl auf akademischer als auch sozialer Ebene gezeigt haben.

Tran arbeitet seit 2018 in Greifswald an seiner Promotion im Bereich Medizin. Er studierte an der Hue Universität für Medizin und Pharmazie und bewarb sich 2018 erfolgreich um ein DAAD-Forschungsstipendium. Er zog mit seiner Familie nach Greifswald um, wo sich die ganze Familie sehr wohl fühlt. Tran hat sehr gut Deutsch gelernt, seine beiden Kinder gehen in Greifswald in den Kindergarten bzw. in die Schule, und die Familie ist in Greifswald sehr gut integriert.

Neben seinen hervorragenden akademischen Leistungen zeigt Tran ein außergewöhnliches soziales Engagement. Bei den schlimmen Überschwemmungen im letzten Jahr in Zentralvietnam sammelte er aktiv Spenden, um in seiner Heimat zu helfen. Zu Beginn der Corona-Pandemie, als in Deutschland noch Gesichtsmasken fehlten, war Tran eine der treibenden Kräfte in der vietnamesischen Gemeinde in Greifswald, um solche Masken zu nähen. Umgekehrt wandte er sich in einem persönlichen Schreiben an die zuständige Landesregierung seines Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern und bat um Unterstützung für in Vietnam dringend benötigten Impfstoff. Mit Erfolg, Minister Christian Pegel griff seine Bitte auf, und wenige Wochen später lieferte die deutsche Bundesregierung 2,5 Millionen Impfdosen nach Vietnam.

Für Tran ist es wichtig, sich neben seiner Forschung auch immer sozial zu engagieren: “Ich hatte mehr Glück in meinen Leben als Andere durch mein Studium in Deutschland. Deshalb trage ich auch mehr Verantwortung”.

Die DAAD-Außenstelle Hanoi freut sich sehr über diese mehr als verdiente Auszeichnung für Quang Trung Tran und gratuliert ihm ganz herzlich!